Sportwetten: Überraschungen bei der Tour de France sorgen für hohe Quoten

Juli 2018 Aus Von Helga

Bei der Tour de France werden Hunderte Kilometer innerhalb weniger Tage zurückgelegt und wenn man die Kilometer auf die gesamte Distanz hochrechnet, dann kommen dabei noch mehr Kilometer heraus.

TOP 3 Anbieter - (Aktualisiert: 18.08.2018)


 
leovegas

 
Wettbonus
100€

 
Jetzt Wetten!

 
Bet3000

 
Wettbonus
150€

 
Jetzt Wetten!

 
mobilebet

 
Wettbonus
50€

 
Jetzt Wetten!

Jedes Jahr gibt es auch Änderungen bei der Distanzu und man muss sich als Fahrer auf immer neue Herausforderungen beim härtesten Radrennen der Welt einstellen.

Immerhin kommen auch so einige Fahrer gar nicht ins Ziel.

Das Rennen gehört auch zu jenem Rennen im Radsport mit den meisten Stürzen. Diese Strecke ist nun etwas länger als sie noch im letzten Jahr war und stellt daher auch die Fahrer vor eine neue Herausforderung. Das kürzeste Teilstück mit 65 km Länge ist nicht nur die kürzeste Straßenetappe seit Jahren die geschaffen wurde einzigartiger Gitterbildung gebrieft, sodass möglichst keine Überraschungen bei der Tour auf der Strecke bleiben können. Online-Wetten – Risiken kennen Bei solchen Rennen wird dies natürlich das erste Mal sein, dass bei der Tour de France ein Start eingesetzt wurde, aber wie genau wird es an diesem Tag funktionieren wenn das Rennen in der neuen Art und Weise gestartet wird.

Wie wird das Tour de France-Startnetz funktionieren? So wie beim Start eines Formel-1-Rennens müssen die Fahrer aufgrund ihrer Qualifying-Zeiten an den Start gehen. Dann werden die Fahrer zu Beginn der nächsten Etappe aufgrund ihrer Position in Bagnères-de-Luchon an der Startlinie positioniert.

Dieser Ort ist schon seit Jahren ein Fixpunkt bei der Tour und dient zur allgemeinen Klassifizierung.

Die ersten 10 Fahrer werden in zwei Pfeilformationen an der Spitze des Rennens aufgestellt sein, mit dem gelben Trikot an der Spitze des Rennens, mit dem zweitplatzierten Fahrer hinten und links von dem Sieger der letzten Etappe und dem drittplatzierten Fahrer insgesamt zu seiner Rechten.

Auch Froome könnte bei der Tour de France einen weiteren Angriff starten. Dieser Mann ist auch immer wieder für viele Überraschungen gut und hat schon in den letzten Jahren für Aufsehen gesorgt. Immerhin waren die nächsten Fahrer in zwei Fünferreihen quer über die Straße gefahren aber immer noch relativ nah an der Startlinie. Allerdings schläft auch die Konkurrenz bei der heurigen Tour de France nicht. Der Spanier Luis Leon Sanchez lag gleich zu Beginn sehr gut im Rennen und musste dann aber plötzlich wegen eines gebrochenen Ellenbogens operiert werden, was ihn aus dem dreiwöchigen Rennen zwang. Man darf gespannt sein, wie sich die Hoffnung der Zukunft für die nächsten Jahre anstellen wird. Man kann nur hoffen, dass er sich keinen Arm mehr brechen wird.